News

Tagesexkursion nach Konstanz
25.06.17 
Mehr Info im PDF

Vortragsabend "Was geschieht in Israel? Ein Blick von Innen"
Prof. Dr. Carlo Strenger
03.07.17 19:00
Mehr Info im PDF

Tagesexkursion nach Hohenems
20.08.17
Mehr <info im PDF 

 

Letzte Änderung
23.06.2017, 08:46
Inhaltsverzeichnis & Druckansicht

Glück

Schiur-Zyklus: „Glück und glücklich sein“

Drei monotheistische Religionen auf  Spurensuche nach dem Glück

 

Möchten wir nicht alle glücklich sein? Glücklich durchs Leben schreiten und dabei auch anderen Menschen Glück bescheren? Ein Hochgefühl des Glückes empfinden und es für immer in Händen halten? Aber was ist es überhaupt das „Glück“  oder der Wunsch nach Glück? Antworten dazu sind sehr individuell, geprägt durch unterschiedliche Kulturen, Religionen, gesellschaftliche Gepflogenheiten und die jeweiligen Lebenswelten. Was bedeutet „Glück“ im Judentum, wie wird es im Islam definiert und welche Antwort gibt das Christentum. 

Gemeinsam  mit Rivka Holländer begeben wir uns an literarische Quellen von Pirkei Awot (Sprüche der Väter) und den Tehilim (Psalmen). 

Frau Prof. Dr. Renate Würsch erläutert die Vorstellung von „Glück“ im islamischen Kontext aus verschiedenen Perspektiven. 

Der christliche Referent Frank Lorenz sagt: „Erst der moderne Buddhismus hat uns aufgeklärte Westmitteleuropäern ‘Glück’ als Anfrage an unsere Lebenskunst, oder Beziehung zu einer Göttlichkeit, wieder auf den Radar geholt”.   

Der Schiur-Zyklus findet statt im Neuen Cercle, Schützengraben 16, Basel,  20:00 Uhr

 

 

Mittwoch, 14. August 2013                                   „Glück und glücklich sein“ (1)

                                                                                    „Mazal“- Glück und die Suche danach

                                                                                     Ref. Rivka Holländer

                                                                                     

Mittwoch, 09. Oktober 2013                                 „Glück und glücklich sein“ (2)

                                                                                    „Glück“- Ein spezifischer Zustand

                                                                                    Ref. Prof. Dr. Renate Würsch

 

Mittwoch, 20. November 2013                            „Glück und glücklich sein“ (3)

                                                                                    „Glück“- Erfolg, Reichtum, Zufall?

                                                                                     Ref. Frank Lorenz

 

Rivka Holländer wurde in Haifa, Israel geboren und hat sich nach Reisen durch mehrere europäische Staaten für Deutschland entschieden, wo sie bereits seit 35 Jahren in Freiburg lebt. Sie hat sich zunächst zur Physiotherapeutin und danach zur Krankenschwester ausbilden lassen und studierte später feministische Theologie. Sie ist unter anderem Lehrbeauftragte für Hebräisch und Judentum an der Evangelischen Hochschule in Freiburg. Für ihre langjährige Arbeit als Gefängnisseelsorgerin für jüdische Häftlinge erhielt sie 2009 den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland.   

Prof. Dr. Renate Würsch studierte an den Universitäten Basel und Heidelberg  Indo- Iranische Philologie, Islamwissenschaft und Semitistik. 1990 promovierte sie in Basel mit einer Dissertation über Avicennas Bearbeitung der aristotelischen Rhetorik. Ihre Habilitationsschrift behandelt eine Versdichtung des persischen Dichters Nizami. 2004 wurde sie als Titularprofessorin an die Universität Basel berufen. Frau Würsch lehrt an den Universitäten Basel und Zürich; ihre Forschungsschwerpunkte sind Islamische Philosophie, Persische Literatur, literarische Motive im interkulturellen Vergleich, arabische und persische Handschriftenkunde.

Frank Lorenz ist reformierter Seelsorger in Reinach BL. Sein Lebensweg führte ihn nach einer Sanitäter-Ausbildung in die Hospizarbeit (Basel-Lighthouse). Fragen aus diesem Bereich vertiefte er im Theologiestudium in Basel. Es folgten eine Ausbildung zum Journalisten und ein Nachdiplom-Studium in Medien- und Kommunikationswissenschaften. Einige Jahre wirkte er auch als Instruktor für Kinder und Jugendliche in der Kampfkunst Jiu-Jitsu. Frank Lorenz ist Mitglied im Ratgeber-Team von Schweizer Radio SRF 1. Veröffentlichungen: „Wechselwirkungen -  Ein Männerbuch über Gesundheit und Spiritualität“ (gemeinsam mit Dr. Marco Caimi) und die deutsche Übertragung von Peter Pitzeles  „Die Brunnen unserer Väter“- Midraschim und Bibliologe über Bereschit (Genesis)“.