News

04.04.19
Leimenstrasse 24
Dr. Liliane Bernstein Kradolfer
"Psychoanalyse und Judentum?"
Mehr im PDF 

22.05.19
Herrengrabenweg 50
Dr. Valérie Rhein
"Seid fruchtbar und mehrer euch!" 
Mehr im PDF

 

Letzte Änderung
13.03.2019, 19:40
Inhaltsverzeichnis & Druckansicht

Schiurim/Vorträge

Ofek organisiert Schiurium, Vorträge und Seminare. Ein Teil davon wird gemeinsam mit Partnerorganisiationen durchgeführt.

====================================================

Judentum und Psychoanalyse? 

PDF

 

Liliane Bernstein Kradolfer

Donnerstag, 4. April 2019, 19.30 Uhr Gemeindesaal der IGB Leimenstrasse 24, Basel 

Der kürzlich verstorbene Schriftsteller Amos OZ charakterisierte die jüdische Kultur in einem Fernsehinterview 2018, als eine Kultur des Fragens. In diesem Zusammen- hang nannte er auch Sigmund Freud als einen Vertreter dieses Fragens. Sigmund Freud (1856 – 1939), ursprünglich Arzt und Neurologe begründete die Psychoanalyse als Wissenschaft, welche die menschliche Psyche befragt und versucht, sie zu ver- stehen. Er lebte als säkularer Jude in Wien. Im Vorwort der hebräischen Übersetzung einer seiner bedeutenden kulturtheoretischen Schriften «Totem und Tabu» antwor- tet er 1930 auf die Frage was an ihm noch jüdisch sei Folgendes «Noch sehr viel, wahrscheinlich die Hauptsache. Aber dieses Wesentliche könne er gegenwärtig nicht in klare Worte fassen. Es wird sicherlich später einmal wissenschaftlicher Einsicht zugänglich sein.» Lassen sich von diesem Wesentlichen Spuren finden in seinem Werk?

Früh tauchte der Begriff der Psychoanalyse als jüdische Wissenschaft auf. Freud wehrte sich gegen diesen Begriff und suchte deshalb nichtjüdische Mitarbeiter, wie C.G. Jung oder Oskar Pfister in seinen wissenschaftlichen Kreis aufzunehmen.
Er spürte, im Wien des frühen 20. Jahrhundert bedeutete diese Bezeichnung nichts Gutes. Er befürchtete, die Psychoanalyse könnte mit diesem Etikett nicht ernst genommen werden. Spät erst realisierte er noch viel Schlimmeres: die Nazis haben den Begri
ff jüdische Wissenschaft zu ihrem gemacht. Psychoanalytische Bücher wurden verbrannt und Freud musste wie viele andere jüdische Psychoanalytiker emi- grieren. Einige Aspekte dieses komplexen Zusammenhangs zwischen Judentum und Psychoanalyse versuche ich mit Ihnen vertiefter zu befragen und zu diskutieren. Erwarten Sie keine abschliessenden Antworten. Das Fragen geht weiter. 

Dr. med. Liliane Bernstein Kradolfer. Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie Psychoanalytikerin eigene Praxis in Basel.
Mitarbeiterin des Ausbildungszentrums für psychoanalytische Psychotherapie AZPP als Dozentin und Supervisorin 


====================================================

 

“Seid fruchtbar und mehrt euch!”

PDF 

Mittwoch, 22.05.19, 19:30

In den Migwan-Räumlichkeiten, Herrengrabenweg 50, Basel

Woher wissen wir, dass es ein Fortpflanzungsgebot gibt? An wen richtet es sich? Und was meinen die talmudischen Gelehrten dazu? Gemeinsam lesen und diskutieren wir biblische und rabbinische Quellen und tauchen ein, in eine Vielfalt unterschiedlicher Meinungen. 

Referentin: Valérie Rhein, Dr. Theol. in Judaistik und Mitbegründerin von Ofek und Jom Ijun.